Home / Eine Scheidungsfolgenvereinbarung erstellen

Eine Scheidungsfolgenvereinbarung erstellen

Im Falle von einer Scheidung stehen die Paare oftmals vor großen Problemen, wenn es darum geht, das Hab und Gut zwischen beiden Parteien fair aufzuteilen. Wenn kein Ehevertrag vor der Hochzeit geschlossen wurde, so kann dies in der Tat zu Schwierigkeiten führen, wenn das Paar im Streit auseinander gegangen ist. Daher ist ein Ehevertrag in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr und stellt am Ende lediglich eine Sicherheit für den Fall der Fälle dar. Jedoch hat nicht jedes Ehepaar einen solchen Vertrag geschlossen. Gerade Paare, die schon lange Zeit verheiratet sind, haben selten einen Ehevertrag, auf welchen sie sich bei einer Scheidung berufen können. Steht dann tatsächlich ein Streit an, so kann dies es Problemen bei der Aufteilung des Hab und Gutes kommen. Ein Scheidungsfolgenvereinbarungabkommen ist quasi ein Ehevertrag für diejenigen, die es versäumt haben, einen solchen abzuschließen. Darin wird die Aufteilung des Besitzes geregelt, wenn es zu einer Trennung kommt.

Eine Scheidungsfolgenvereinbarung kann hilfreich sein

Wer bei der Trennung unnötigen Ärger vermeiden will, sollte in der Tat mit dem Gedanken spielen, eine solche Vereinbarung mit dem Partner zu treffen. Diese kann von einem Anwalt oder Notar aufgesetzt werden. In diesem Fall hat man ein rechtssicheres Dokument, welches dabei helfen kann, einen Streit bei der Trennung in Hinsicht auf den Besitz zu verhindern. Tatsächlich sind diese Vereinbarungen auch nicht teuer. Aus diesem Grund stellt eine Scheidungsfolgenvereinbarung eine gute Möglichkeit dar, nach einer Trennung die Verteilung des Besitzes zu regeln. So vermeidet man weiteren Ärger und hat die Chance, dank der Scheidungsfolgenvereinbarung ohne Probleme getrennte Wege zu gehen. Man sollte diese Vereinbarung jedoch auf jeden Fall von einem erfahrenen Profi aufsetzen lassen. Damit vermeidet man Schlupflöcher, welche am Ende doch noch zu Ärger führen könnten. Ein Scheidungsfolgenvereinbarungabkommen ist in der heutigen Zeit in der Tat keine Seltenheit und hilft dabei, Trennungen einfacher zu gestalten.